Dienstag, 29. September 2015

Unser Blog zieht um!



Liebe Leserinnen & Leser,

seit gestern ist die neue Francke-Website online! In diesem Zug haben wir den Blogbereich in unsere Website integriert. Alle News und Blogbeiträge aus unserem Verlag finden Sie nun zukünftig direkt unter http://www.francke-buch.de/aktuelles/. Wir hoffen, Sie bleiben uns treu :-)

Herzliche Grüße
das Francke-Team



Montag, 7. September 2015

Tamera Alexanders neues Buch: "Wer um Liebe ringt"



Im Frühjahr wird ein neues Buch von Tamera erscheinen, auf das ich mich schon sehr freue. Sie entführt uns darin in das Tennessee des 19. Jahrhunderts, einige Jahre nach dem amerikanischen Bürgerkrieg. Eine Welt, in der jeder einen streng definierten Platz innerhalb (oder außerhalb) der Gesellschaft hat, in der ehemalige Sklaven immer noch nicht wirklich frei sind und Frauen kaum Möglichkeiten haben, ihren Wünschen und Träumen nachzugehen. Eine Welt, in der armen Einwanderern kein Platz zugestanden wird. Aber auch eine Welt, die im Wandel begriffen ist und in der viel mehr möglich wird, als es zunächst scheint. 

In Tameras Roman lernen wir eine außergewöhnliche junge Frau namens Maggie Linden kennen, die mit ihrem Vater auf einer ehemals wohlhabenden Farm lebt und nun um ihre Existenz kämpfen muss. Ihre große Leidenschaft ist ihr Pferd Bourbon Belle, das sie reitet und selbst trainiert. Ihr größter Wunsch ist es, ihre Stute zu einem großen Pferderennen anzumelden, um das Preisgeld zu gewinnen und die Farm ihrer Familie vor der Zwangsversteigerung zu retten. 

Und dann ist da noch der gutaussehende, aber etwas kantige Cullen McGrath, ein irischer Einwanderer, der nach einem schweren Schicksalsschlag versucht, in Tennessee Fuß zu fassen. Doch das wird ihm nicht leicht gemacht. Überall stößt er auf verschlossene Türen, bis … ja bis er Maggies Vater kennen lernt, der ihm ein ungewöhnliches Angebot macht. 

Auch der Lebensweg von Ennis und Odessia und ihrer pfiffigen kleinen Tochter Kizzy, eine Familie freigelassener ehemaliger Sklaven, verbindet sich auf erstaunliche, unvorhersehbare Weise mit dem Schicksal von Maggie und Cullen.  



Ein spannendes, vielschichtiges, manchmal zum Weinen und manchmal zum Lachen bringendes Buch, das am Ende zeigt, wie die Macht des Glaubens und der Liebe Türen öffnen und Berge versetzen kann.         




Freitag, 10. Juli 2015

Das Francke-Team grüßt aus Köln

Gestern war es mal wieder so weit - das Francke-Team ging auf große Fahrt. Betriebsausflug, juchuu!

Unser Ziel war dieses Mal die schöne Stadt Köln. Während wir uns den Dom noch bei relativ tristem Wetter ansahen und beim Hinausgehen von einem heftigen Regenguss überrascht wurden, klarte es bei der anschließenden Shopping-Tour durch die Altstadt auf. 
 
Und als wir dann auf unserem "Ausflugsdampfer" ankamen, lachte sogar die Sonne.Vom Konrad-Adenauer-Ufer aus, vorbei am Dom und Schokoladenmuseum und vielen anderen Attraktionen, unter vier Rheinbrücken hindurch, ging es nach Rodenkirchen und dann wieder zurück. Eine tolle Panoramafahrt - sehr zu empfehlen!

Zum Ausklang des Tages dann hatte unsere Programmleiterin uns in ihren wunderschönen Garten nach Bonn zum Grillen eingeladen ... mmmhhh. Ein toller Tag!







Dienstag, 7. Juli 2015

Ein kühler Vorgeschmack auf die neue Dani Pettrey



Der neue Roman von Dani Pettrey, "Dünnes Eis", der bei uns im September erscheint, entführt uns wieder nach Alaska. Genauer gesagt auf eine Insel vor der „Alaska Panhandel“, dem südlichen Küstenstreifen Alaskas. 
 





Außerdem reisen wir mit Dani nach British Columbia in Kanada und werfen dabei einen Blick hinter die Kulissen des Winter-(Extrem)-Sports: der Snowboarder, Heli-Skiier sowie Fels- und Eiskletterer. Neben wundervollen Beschreibungen der grandiosen, wilden Schönheit Alaskas und Kanadas gibt es auch wieder eine spannende Story mit Thrillerzügen. Und eine sich anbahnende Liebesgeschichte mit Hindernissen ist natürlich auch dabei … 



Piper McKenna freut sich, dass ihr jüngster Bruder Reef anlässlich eines bekannten Wintersport-Events wieder nach Hause gekommen ist. Doch die Freude ist nur von kurzer Dauer. Plötzlich wird er verdächtigt, eine seiner Wettkampfkonkurrentinnen, Karli Davis, ermordet zu haben. Alle Indizien scheinen das zu bestätigen. 

Doch Reef beharrt auf seiner Unschuld. Piper bittet Landon Grainger, Deputy Sheriff und langjähriger Freund der McKennas, um Hilfe. Der ist zunächst jedoch nicht von Reefs Unschuld überzeugt. Doch als sich die Anzeichen mehren, dass der mysteriöse Tod von Karli auf das Konto eines unbekannten Dritten geht, machen Landon und Piper sich auf die Suche nach Mordmotiv und Mörder. Ihre Spurensuche führt sie auch nach British Columbia, wo Karli vor ihrer Ermordung als Ski- und Snowboard-Lehrerin gearbeitet hat. 


Ins Visier ihrer Ermittlungen geraten eine kriminelle Motorrad-Gang, aber auch ein großer Pharma-Konzern. Doch schließlich werden die Jäger zu Gejagten. Als sie der Lösung des Falles im winterlichen British Columbia schon zum Greifen nahe sind, werden Piper und Landon von einer künstlich ausgelösten Lawine überrascht. Werden sie den Naturgewalten trotzen können? Und wird es ihnen schließlich doch noch gelingen, den Fall aufzuklären und Reefs Unschuld zu beweisen?



Neben Hochspannung und Romantik gelingt es Dani Pettrey, auch in ihren neuen Roman eine kraftvolle Botschaft einzuweben: Gott ist beständig und verlässlich. Er trägt uns durch schwere und durch gute Zeiten. Er verändert die Herzen von Menschen und schenkt Heilung für vergangene innere Schmerzen und Wunden.         




Mittwoch, 1. Juli 2015

Sommer, Sonne, Lesefreude ...



Der Monat Juli empfängt uns heute mit Temperaturen bis zu 35 Grad! Da ist es wichtig, dass wir für Abkühlung sorgen – am späten Nachmittag oder Abend zuhause im Garten oder auf dem Balkon die Füße hochlegen, ein Glas Eistee, ein eiskaltes Bier oder eine kühle Weißweinschorle trinken, ein wenig Wassermelone genießen und eine sommerliche Lektüre zur Hand nehmen. 


Wir hätten da sogar ein paar Vorschläge: Wie wäre es mit unserem aktuellen Buch „Barfuß am See“ von Denise Hunter? 




 



Für Abkühlung sorgen vielleicht die „Sommerstürme“ von Karen Kingsbury. 




 

Der aktuellen Wetterlage entspricht natürlich auch „Der Sommer, der so viel versprach“ von Amanda Cabot. 




 

Wenn es ein kleines geistliches Impulsbuch sein soll, empfehlen wir „101 Durstlöscher für die Seele“ von Charles D. Baker 
oder „Frisches Wasser für die Seele“ von Steffi Baltes. 

 




 



Zur Einstimmung auf den Urlaub in einem heißen Land eignet sich auch das wundervolle Buch von Lynn Austin „Im Sand der Erinnerung“. 







Oder, wenn es Sie eher in den Norden zieht – wie wäre es mit „Wilde Wasser“ von Dani Pettrey?




try2find, www.piqs.de

Wie auch immer Sie den heutigen Tag verbringen, - bewahren Sie einen kühlen Kopf und suchen Sie nach Erfrischungen – körperlicher und geistlicher Art!
Sonnige Grüße von Ihrem Francke-Team!

Titelfoto: gammelstaad, www.piqs.de



Dienstag, 30. Juni 2015

And the winner is...

... Lisa Wingate! Heute Abend hat sie hier in Orlando den Christy Award für den besten zeitgenössischen Roman erhalten, und zwar für ihr Buch "The storykeeper". Darin erzählt sie die Geschichte einer engagierten Lektorin, der ein vielversprechendes, aber extrem mysteriöses Manuskript in die Hände gerät... Ein wirklich toller Roman, den wir bereits vor einer Weile eingekauft haben. Bis er in Deutschland erscheint, wird es aber noch etwas dauern. Vielleicht wäre ja Lisas Deutschlandbesuch im nächsten Sommer ein guter Anlass! Sie wird nämlich eine unserer Topautorinnen beim nächsten Francke-Autorenfestival sein. Bis dahin können Sie sich die Zeit mit "Firefly Island" vertreiben, Lisas neuestem Buch auf Deutsch, das Anfang dieses Monats bei uns erschienen ist...





Montag, 27. April 2015

Elizabeth Musser: Operation Hugo



Rechtzeitig zum Sommerurlaub wird sie erscheinen, die neue Elizabeth Musser: „Operation Hugo“ heißt der Folgeband von „Das Hugenottenkreuz“ und wird ab Juli erhältlich sein.  Beim Lektorieren habe ich mich wieder sehr über den tollen Schreibstil von Elizabeth gefreut, über ihre glaubhaft und vielseitig gestalteten Charaktere, die spannende und bewegende Handlung und den historischen Hintergrund, den sie ausgezeichnet recherchiert hat.
Ich gebe euch einen kleinen Einblick in den Inhalt, darf aber natürlich nicht zu viel verraten – doch keine Angst: es gibt ohnehin noch so manche überraschende Wendung im Buch zu entdecken, die ich hier in der Kürze gar nicht preisgeben könnte, selbst wenn ich wollte.
Wir befinden uns im Frühjahr 1962, die Unabhängigkeit Algeriens von Frankreich steht kurz bevor, doch die Geburtswehen des neuen Staates sind mit großer Gefahr verbunden. Schauplätze des Buches sind wieder das verträumte südfranzösische Städtchen Castelnau in der Nähe von Montpellier, Algier und die Kleinstadt Lodève im Languedoc.
Gabriella, die junge Studentin mit wilder roter Lockenmähne, bleibt nach Ende ihres Auslandsstudienjahres erst einmal in Castelnau, um der alten Mutter Griolet und ihren Mitschwestern im Waisenhaus zu helfen. Es quillt vor arabischen und französischen Flüchtlingskindern aus Algerien nur so über. Unterdessen macht sich der Mann ihres Herzens, der junge Professor David, mit dem Schiff auf den Weg in das umkämpfte Algier. 
Er  will seine frühere Jugendliebe Anne-Marie, eine Pied-Noire, aus dem umkämpften Algerien herausholen und wieder mit ihrer kleinen Tochter Ophélie vereinen. Anne-Marie versteckt sich mit Moustafa, ihrem treuen Freund aus Kindheitstagen, in der Altstadt von Algier. Sie hat Angst vor dem gewalttätigen Ali, der noch eine Rechnung mit Anne-Maries Familie offen hat. Moustafa, der sich unsterblich in Anne-Marie verliebt hat, ist zunächst überhaupt nicht begeistert, als David in ihrem Versteck erscheint. Er wittert Konkurrenz im Kampf um Anne-Maries Herz. Doch da es den beiden Männern letztlich um das Wohl von Anne-Marie geht, arbeiten sie widerstrebend zusammen. Es gelingt ihnen, Anne-Marie auf eine der französischen Fähren nach Marseille zu bringen, bevor Ali sie finden und töten kann. Doch dieser hat schon Vorsorge getroffen und den 14jährigen Hussein beauftragt, sich das Vertrauen von Anne-Marie zu erschleichen. Er soll sie bitten, ihn, ein vermeintlich verfolgtes Waisenkind, mitzunehmen. In Castelnau angekommen, soll er dann Anne-Marie und ihrer Tochter Ophelié töten.
Lodève
Unterdessen stehen auch in Castelnau alle Zeichen auf Sturm: Auf Betreiben der Bürger des kleinen Städtchens soll das Waisenhaus geschlossen werden, denn die arabischen und algerienfranzösischen Flüchtlingskinder werden der Kleinstadt unbequem. Was wird nun aus Mutter Griolets Lebenswerk? Gabriella tut ihr Bestes, um zu helfen, wird innerlich jedoch von Eifersucht und Zweifeln geplagt: wird David wieder zu ihr zurückkehren oder sich erneut Anne-Marie, seine ersten Liebe aus Jugendtagen, zuwenden? … Die weiteren, zum Teil atemlos spannenden und auch zu Herzen gehenden Entwicklungen der Geschichte müsst ihr dann selbst nachlesen.
Algier 1962
Ein Wort zum Schluss: Die Geschichte des Romans, die sich um wahre Ereignisse rankt, ist zeitlos aktuell und brisant. Themen wie christliches Zeugnis gegenüber muslimischen Menschen, Integration von „Fremden“ und Flüchtlingen, die Instrumentalisierung von Kindern als Kindersoldaten werden in diesem Roman auf intelligente und packende Weise behandelt. Und natürlich geht es auch um das Vertrauen auf Gott in allen Lebenslagen. Er trägt und hält im Leid und hilft, dass auch wieder bessere Zeiten anbrechen. Er kann Unmögliches möglich machen